Stadtgeschichtliche Sammlung

Im Gegensatz zur höfischen Geschichte des Schlosses war die bürgerliche Geschichte des Ortes nicht dokumentiert. 1945 verbrannte das Stadtarchiv in Rheinsberg. Um diese Lücke zu schließen richtete das Museum 1993 eine stadtgeschichtliche Sammlung ein.

Seit 2004 führt der vom Museum mitbegründete Verein »Stadtgeschichte Rheinsberg e.V.« diese Arbeit weiter. Ergebnisse ortsgeschichtlicher Recherchen:

  • 2001 Dokumentation »Zwangsarbeit in Rheinsberg«
  • 2005 Publikation »Juden in Rheinsberg«

Zur Webseite des Vereins Stadtgeschichte Rheinsberg e.V.

Leitbild des Museums

Das Kurt Tucholsky Literaturmuseum ist das einzige Tucholsky-Museum in Deutschland.
Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht das Sammeln, Bewahren, Erforschen und Präsentieren von Zeugnissen über das Leben und Werk Kurt Tucholskys. Gemäß unseres gesellschaftlichen Auftrags arbeiten wir in Tucholskys Sinn aktiv für den Geist von Toleranz und Verständigung. Indem wir Kurt Tucholsky und die literarische Publizistik der Weimarer Republik ins Zentrum rücken, stellen wir uns in eine aufklärerische und demokratische Tradition, die den geistigen Ansprüchen wie auch den Alltagsproblemen des modernen Menschen zugewandt ist.
Leitschnur unseres Handelns ist stets der internationale ICOM-Kodex der Museumsethik.

mehr

Jahresbrief 2019

Preise + Führungen

Museum und Galerie:

pro Person: 4,- Euro
ermäßigt: 3,- Euro
Familienkarte: 8,- Euro
(2 Erwachsene mit Kindern bis 14)

Schulklassen,
pro Schüler: 1,- Euro

Führung online anmelden

Führungen, Gruppenpreise und mehr...

mehr