In der Galerie

20. Juli bis 13. Oktober 2024

 

Gaby Weißenfels

Lampenfieber

 

Zur AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG am 20. Juli 2024, 15 Uhr, im Kurt Tucholsky Literaturmuseum im Schloss Rheinsberg laden wir Sie herzlich ein.

Begleitprogramm zur Ausstellung
Puppentheater in der Remise am Schloss

Die Erzählung des großen Löffels
für Erwachsene
12.10.2024 | Einlass: 18:00 Uhr | Beginn: 18:30 Uhr
Karten: 10 € / 7 €

Bert - eine Brechbohnenbüchse - sucht seinen Weg
für Kinder ab 5 Jahren
13.10.2024 | Einlass: 16:00 Uhr | Beginn: 16:30 Uhr
Karten: 4 €

Weitere Informationen unter puppentheaterkarotte.de

Gaby Weißenfels wurde 1962 in Schwedt geboren und wuchs in Berlin auf. Anfang der 80er Jahre begann sie zu zeichnen. Zeitgleich machte sie erste Theatererfahrungen an der Staatsoper Berlin und im Berliner Ensemble (Werkstatt für Theaterplastik). 1990 gründete sie das mobile Puppentheater Karotte und spielt seitdem für Kinder und Erwachsene.

Im Theater ist sie Spielerin, schreibt Texte, baut Figuren und Bühnenbilder. Ihre Faszination für Erzählungen, sowie das Wechseln zwischen unterschiedlichen Stimmen und Rollen findet sich auch in ihrem künstlerischen Schaffen unter dem Pseudonym Ella von Freyenstein wieder. In der Austellung Lampenfieber treffen frühe Zeichnungen und Skulpturen der Künstlerin erstmalig auf neue Malereien und Lampen, sowie einige ausgewählte Theaterfiguren und Bühnenelemente der lezten Jahrzehnte.

Eintritt: 5,- / 4,-

In der Galerie

Gaby Weißenfels

Lampenfieber

vom 20. Juli bis 13. Oktober 2024

Zur AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG am 20. Juli 2024, 15 Uhr, laden wir Sie herzlich ein.

mehr

Ausstellung in der Remise

Schauen - Gestalten
Acryl, Aquarell, Zeichnungen

Bilder von Heidi Rau

 

22. Juni bis 8. September 2024
Eröffnung um 14 Uhr

mehr

Im Archivschaufenster

#28

Archivschaufenster

Kurt Tucholskys Jahr 1923

ab 28. September 2023

 

Das Kurt Tucholsky Literaturmuseum auf museum-digital.de

mehr

Stadtschreiber

59. Stadtschreiberin
 

Carolin Würfel

März bis Juli 2024

mehr

Alfred Wegener Museum

Seit 2009 gehört das Alfred Wegener Museum in Zechlinerhütte in unser Ressort.
Als Kind verbrachte Alfred Wegener (1880–1930) dort seine Ferienzeiten. Er war ein »Wikinger der Wissenschaft«, der den Geheimnissen der Natur mit eigenen Beobachtungen auf die Schliche kommen wollte. Er begründete die Theorie der Plattentektonik und unternahm vier Reisen ins Polargebiet. Bei seiner großen Grönland-Expedition 1930 kam er ums Leben.
Das Museum stellt das Leben des Forschers vor und sensibilisiert für Fragen zum Klimawandel.

mehr

! !

We stand with Israel

Kurt Tucholsky war jüdischer Abstammung. Das Museum hat seit über 30 Jahren jüdische Themen bearbeitet, hat das Leben von Tucholskys in Auschwitz ermordeter Freundin Else Weil erforscht und dokumentiert, arbeitet seit Jahren mit dem Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk zusammen, hat die Verlegung von Stolpersteinen in Rheinsberg initiiert u.v.a.m. – ein klares Bekenntnis zum Existenzrecht von Juden und des Staates Israel ist uns wichtig als Teil unserer eigenen kulturellen Identität.